Explosion in der Leuchtstoffröhren-Halterung Drucken E-Mail
Freitag, den 14. September 2018 um 11:26 Uhr

Explosion in der Leuchtstoffröhren-Halterung

Eines schönen Tages gab es einen lauten Knall in einer Halterung für Leuchtstoffröhren und die Sicherung flog heraus. Was war passiert?

An einem heißem Sommertag war ich in der Garage und ließ die Leuchtstoffröhren brennen. Nach einer halben Stunde gab es einen lauten Knall und die Sicherung flog heraus. Die Ursache war nach einer Weile gefunden. Von einer der Leuchtstoffröhren-Halterungen tropfte eine ölige Flüssigkeit auf den Boden. Dieses Öl stammt von einem Becherkondensator für die Blindleistungskompensation. Durch die Explosion wurde der Deckel des Becherkondensators wie ein Geschoss weggesprengt.


Eine 50 Jahre alte Halterung für Leuchtstoffröhren explodierte an einem ungewöhnlich heißen Sommertag. Man beachte, dass in der Halterung noch eine dicke 40-Watt-Leuchtstoffröhre im Betrieb ist.


Im Inneren der Halterung kommt die Vorschaltdrossel und der Kondensator für die Kompensation der Blindleistung zum Vorschein.


Durch die Explosion flog der Boden des Kondensators wie ein Geschoss davon.

Zum Glück handelte es sich beim dem Öl nicht um das giftige PCB. Der MP-Kondensator (Metall-Papier-Kondensator) stammt von Bosch, welches nach einer Firmenauskunft in seinen MP-Kondensatoren niemals PCB verwendet hat. PCB würde durch seinen fruchtigen Geruch auffallen. PCB ist hochgiftig, reichert sich im menschlichen Körper an und verursacht Krebs. Hautkontakt ist zu vermeiden. Kondensatoren, die im Verdacht stehen PCB zu enthalten, gehören auf den Sondermüll.

Da ich nur wenige Leuchtstoffröhren betreibe, habe ich den Kondensator entfernt. Für den Betrieb ist er nicht unbedingt erforderlich. Diese Kondensatoren sind fast 50 Jahre alt. Zusätzlich war es an diesem Tag über 30 °C heiß in der Garage. Das Alter und die Hitze haben wahrscheinlich die Explosion verursacht.


Öl tropfte auf den Boden, das zum Glück kein giftiges und krebserregendes PCB war.


Der explodierte Kondensator gehört auf den Sondermüll. Obwohl er laut der Aufschrift "tropenfest" sein soll, hat er den heißesten schwedischen Sommer seit 270 Jahren nicht überstanden.

Die alten Halterungen litten außerdem noch an brüchigen Kunststoffteilen und Wackelkontakten. Bei einer Halterung war die Vorschaltdrossel defekt. Später habe ich deshalb neue Leuchtstoffröhrenhalterungen mit elektronischen Vorschaltgeräten montiert, die zudem wegen des Wegfalls der Vorschaltdrossel weniger Strom verbrauchen. Da die Lampen in der Garage pro Jahr nur 100 Stunden oder weniger in Betrieb sind, lohnt sich der Einsatz von LED-Lampen noch nicht.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 15. September 2018 um 21:09 Uhr
 

3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2018 Volker Lange-Janson