Elektronik-, Amateurfunk- und PC-Bastelseiten
Herzlich Willkommen auf meinen Elektronik-Bastelseiten Drucken E-Mail

Inzwischen besteht Volkers Elektronikbastelseite aus über 340  Beiträgen. Und es werden immer mehr. Ich hoffe Ihr findet hier viele Anregungen und die richtigen Antworten auf Eure Fragen. Hier geht es zur internen Suche nach Stichworten
 

elektronikbasteln.pl7.de Webutation


Die neuesten Beiträge:

Stammt die moderne Mikroelektronik von abgestürzten und geborgenen UFOs ab?

Wenn es nach einigen namhaften Persönlichkeiten gehen soll, dann stammen die Mikrolektronik, die Optoelektronik, die Lasertechnologie, die Glasfasertechnik und sogar die Kevflarfasern von der Technik abgestürzter und geborgener UFOs ab. Was hat es mit dieser phantastischen Vorstellung auf sich? Schließlich vertreten ein ehemaliger Verteidigungsminister von Kanada, ein Apollo-Astronaut, ein ehemaliger Chef des Flugzeugherstellers Lockheed Skunk Works, hochrangige amerikanische Offiziere und viele andere diese These. In den letzten Jahren rückten einige von ihnen als Geheimnisträger erst kurz vor ihrem Tod mit ihrer Lebensbeichte heraus oder sie befinden sich in einer Situation, in der sie im Leben nichts mehr zu verlieren haben. - weiter -

 

 

 

DDS-Sinus-Rechteck-Generator von 1 Hz bis 70 MHz

Dieser DDS-Generator basiert auf einem AD9851. Seine Steuerung übernimmt ein ATmega328. Die Firmware ist ein Arduino-Sketch. Der Aufbau entspricht bereits dem vorgestellten DDS-Generator mit einem AD9850. Es musste nur die Firmware auf den AD9851 angepasst werden. - weiter -

 

 

 

 

 

 

 

Frequenzzähler-Bausatz von 0 - 50 MHz als Bausatz

Der nachfolgende Elektronik-Bausatz kann neben der Frequenzmessung auch noch die Funktion von Quarzen testen. Ich habe ihn nachgebaut und ausprobiert. - weiter -

 

 

 

 

Unbekanntes 2-Ampere-Schaltnetzteil für eine einstellbare Spannung von 5  bis 24 Volt umbauen

Ein altes Schaltnetzteil aus einem kommerziellen Kaffeeautomaten liefert 21,5 Volt. Nun reizte es mich daraus ein Labornetzteil mit einstellbarer Spannung zu bauen. Nachfolgend möchte ich eine allgemeine Anleitung bieten, wie man ein unbekanntes Schaltnetzteil mit etws Glück modifizieren kann und was dabei zu beachten ist. - weiter -

 

 

 

 

Labornetzteil 0 bis 30 Volt mit einstellbarer Strombegrenzung von etwa 2 mA bis 3 Ampere

Diesen Nachbau aus dem Internet hatte ich schon lange vor.  Nach ein paar Verbesserungen funktioniert die Schaltung wunderbar. Das Netzgerät ist auf die klassische Art längsgeregelt und kann somit im Gegensatz zu Schaltnetzteilen keine HF-Störungen erzeugen. - weiter -

 

 

 

LED-Strom-Spannungs-Anzeige im Einbaurahmen für 0-100 Volt und bis 10 Ampere

Die hier vorgestellte LED-Anzeige für Strom und Spannung zum Einbauen ist ideal für den Selbstbau von Netzteilen, da sie gleichzeitig Strom und Spannung anzeigen kann. Unter den Bezeichnungen "WR-005" oder "DE TE192" ist sie in gleicher oder ähnlicher Bauform wird für wenige Euro bei verschiedenen Anbietern zu erhältlich. Selbstverständlich zeige ich den richtigen Anschluss - weiter -

 

 

39 Jahre alte Stereoanlage (DUX ST2512) aufmöbeln

2008 kaufte ich mir für umgerechnet 5 Euro die Stereoanlage ST2512 für Mittelwelle, Langewelle und UKW, die seitdem im Wohnzimmer gute Dienste leistet. Nun sind 9 Jahre vergangen. Eine Taste erzeugt Krachgeräusche und einige Potis gehen schwer. Zeit für eine Revision, um Kontakte und Potis zu schmieren. Bei dieser Gelegenheit bietet es sich an die Skalenlampe vorsorglich zu wechseln und die  Front zu reinigen. Eigentlich ein Klacks, dachte ich. - weiter -

 

 

Platinen-Herstellung mit dem Bügeleisen und einem Laserdrucker durch die Direkt-Toner-Methode - So gelingt es beim ersten Versuch (oder auch nicht)

Benötigt werden Hochglanzpapier aus Zeitschriften, normales Papier, ein Klebestift, ein Laserdrucker, Aceton, ein Bügeleisen und streng genommen noch eine Papierschere. Das Ätzmittel ist die einzige Zutat, die normalerweise nicht in einem normlen Haushalt vorhanden ist. Beim mir hat es auf Anhieb funktioniert, auch wenn das Ergebnis erst beim zweiten Anlauf fast perfekt war. - weiter -

 

 

DDS-Sinus-Rechteck-Generator von 1 Hz bis 40 MHz mit einem AD9850, einem ATmega328, AM-Modulation und einer Arduino-Firmware

Dieses Selbstbauprojekt erzeugt mit Hilfe des DDS-Bausteins AD9850 ein Sinus- und ein Rechtecksignal von 1 Hz bis 40 MHz. Der Microcontroller ATmega328 steuert den DDS-Baustein.  Die Firmware liegt als Arduino-Sketch vor, welches nach eigenen Bedürfnissen anpassbar ist. eine Amplituden-Modulation ist möglich. Die Materialkosten liegen bei unter 20 Euro. - weiter -

 

 

Erste Schritte mit dem Arduino UNO R3

Das Entwicklungsboard Arduino UNO basiert auf dem Microcontroller ATmega328. Zusammen mit der Software Arduino ermöglicht es besonders Programmieranfängern Microcontroller-Projekte der Steuer- und Regelungstechnik zu realisieren. Dieser Artikel liefert eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den absoluten Anfänger von der Hard- und  Software-Beschaffung bis zum ersten Programm, das eine Leuchtdiode blinken lässt. - weiter -

 

 


 

Welche Möglichkeiten bieten moderne Smart-TV-Flachbild-Fernseher?

Da unser Wohnzimmer nicht besonders groß ist, haben wir uns für einen LED-Flachbildfernser mit 40 Zoll Diagonale entschieden, was etwa einem Meter entspricht. Die Wahl unter den etwa 15 Exemplar im Verkaufsraum in dieser Größe viel uns nicht besonders schwer, da einer mit einer besonders guten Bildqualität herausragte, den wir dann auch wegen des günstigen Preises kauften. Als ehemaliger Kameramann ist mir eine gute Bildqualität wichtig. Nach dem Aufbau konnte ich die zahlreichen Funktionen dieses abgespeckten Smart-TV, der eigentlich ein Computer mit Bildschirm ist, erforschen und testen. - weiter -


 

Bauprojekt: Bluetooth-Audio-Receiver mit Anti-RIAA-Filter

Eine 40 Jahre alte Stereoanlage soll sich per Bluetooth mit meinem Smartphone verbinden können. Die auf dem Smartphone gespeicherte und die über das Smartphone gestreamte Musik kann dann die Stereoanlage drahtlos per Bluethooth-Verbindung wiedergeben. Solche Bluetoothsticks sind inzwischen für weniger als 2 Euro erhältlich und ergeben einen wunderbaren Klang, wenn man ein paar Dinge beachtet. - weiter -

 

WLAN und Computer für alle Schulen?

Als ehemaliger Lehrer berichte ich hier über meine Erfahrungen mit WLAN und Notebooks im Klassenzimmer einer typischen schwedischen Schule für die Klassen 7 bis 9. Notebooks, WLAN und interaktive Whiteboards sind in Schweden schon seit fast 10 Jahren eine Selbstverständlichkeit und prägen den schwedischen Schulalltag wesentlich. Doch wie wirkt sich das auf die Schulleistungen aus? - weiter -


 

 

Unboxing USB-Adapter für Festplatten

Mit USB-Festplatten-Adaptern lassen sich Festplatten und optische Laufwerke über die IDE- oder SATA-Schnittstelle betreiben. Einen solchen kostengünstigen  Adapter-Satz aus  China habe ich getestet, um IDE- und SATA-Laufwerke überprüfen und warten zu können. Dabei hat sich unerwartet eine Schwachstelle gezeigt. - weiter -

 

 


 

Lohnt sich das Ausschlachten alter Fernseher noch?

Den hier vorgestellten Fernseher hatte ich als intaktes Gerät für etwa 5 Euro auf dem Flohmarkt gekauft. Nach ein paar Jahren wurde er durch einen Sturz beschädigt. Bei einem Anschaffungspreis von 5 Euro lohnt sich eine Reparatur alter Fernseher eigentlich nicht mehr. Deshalb Ausschlachten?  Vor allen Dingen ist das Ausschlachten nicht ganz ungefährlich.  - weiter -

 

 

 


 

Anleitung: Wie klone ich eine SD-Karte für mein Smartphone auf eine größere Speicherkarte?

Was tun, wenn die SD-Karte für mein Android-Smartphone zu klein geworden ist und ich möchte diese gegen eine größere mit mehr Speicherplatz austauschen? Schließlich kommt meistens noch hinzu, dass man viele Apps auf die SD-Karte installiert hat, wobei die Apps nach dem SD-Karten-Wechsel ohne Neuinstallation auch noch wie gehabt einwandfrei funktionieren sollen. Und dann steht nur noch ein einziger SD-Card-Reader zur Verfügung. Selbstverständlich sollen die Daten auf der alten SD-Karte erhalten bleiben. - weiter -

 

Erfahrungen mit einem Bluetooth-Headset

In der Bucht habe ich mir ein Bluetooth-Headset für weniger als 10 Euro inklusive Versand geleistet. Was können diese billigen Dinger und wie ist die Sprachverständlichkeit und der Tragekomfort mit so einem "kleinen Männchen im Ohr"? - weiter -

 



 

Einige ausgewählte Android-Apps im Test

Nachfolgend ein paar Android-Apps, die ich auf meinem Billig-Smartphone der 50-Euro-Klasse getestet habe. Auf dem Landvo V5 läuft Android 4.4.2. Alle vorgestellten Apps sind kostenlos als APK-Datei im Internet zu finden oder im Play Store von Google vorhanden. Wie bezahlen die Schweden bargeldlos per Swish von Smartphone zu Smarphone? Ein App für den Mathe-Unterricht: Gleichung abfotografieren und dann kommt die Lösung? - weiter -

 


 

Ein defektes Tablet-PC öffnen und reparieren

Bei einem Tablet-PC ( Denver TAD-97052 ) funktionierte die Akkuladung wegen einer defekten Akkuladebuchse nicht mehr. Eigentlich ein Fall für die Elektronikentsorgung. Dabei ist die Reparatur relativ einfach, wenn man mit einem Lötkolben umgehen kann.

Werkzeuge: Lötkolben, Uhrmacher-Schraubenziehersatz, Cutter-Messer, Lötzinn, weiche Unterlage, helle Beleuchtung und das gute Gefühl, dass ein repariertes Gerät etwas weniger Abfall bedeutet und den Geldbeutel schont. - weiter -
 

 

Wie funktioniert das elektrolytische Entrosten von Stahl mit einfachen Hausmitteln?

Dafür reicht ein Batterieladegerät, 2 Kabel mit Klemmen, ein 1 bis 3 Esslöffel Waschsoda (Natriumcarbonat) aus der Drogerie auf einen Liter Leitungswasser,  rostfreie Stahlwolle, Leitungswasser und eine Kunststoffschale. An den Minuspol kommt das verrostete Eisenteil, an den Pluspol die Stahlwolle. Nach zwei Stunden lässt sich der Rost mit der Stahlwolle ganz leicht von Hand abbürsten bis nach ein paar Minuten der glänzende Stahl zum Vorschein kommt. - weiter -

 

 

 

E-Mail-Beantwortung (12.10.16): Ich bitte um Verständnis, dass ich bei der Beantwortung der E-Mails einfach nicht mehr nachkomme. Ich freue mich über jede E-Mail. Aber beantworten kann ich sie leider meistens nicht, obwohl ich dies aus dem Herzen heraus gerne wollte. Auch kann ich aus zeitlichen Gründen keine Fragen beantworten, die Recherchen und Berechnungen erforderlich machen. Ich bitte dringend von Telefonanrufen abzusehen, da dies meine Terminplanung nicht zulässt.

Neues LTSpice-Forum (5. Juni 2016): Auf http://www.ltspiceusers.ch/ gibt es jetzt ein Forum für die kostenlose auf Spice basierende Elektroniksimulationssoftware LTSpice.

Kostenlose Mathematiklernprogramme für Schule und Studium: Mein Online-Programm für das Erlernen und Trainieren der Ableitungsregeln ist nun fertiggestellt. Mathe macht Spaß! Weitere Programme folgen.

Danke an ComputerClub 2: Volkers Elektronikbastelseite findet im CC2 Erwähnung. Und das habe ich erst ein Jahr später mitbekommen, was natürlich eine schöne Überraschung war, über die ich mich als bekennender Notebook-Frickler und PC-Schrauber sehr gefreut habe.


In der Folge 134 des Computerclub 2 vom 15.5.2014 geht es ab 10 Minuten und 5 Sekunden um DVB-T-Sticks. Erst jetzt im Sommer 2015 habe ich erfahren, dass ich in dieser Folge wegen meiner Experimente auf DVB-T-USB-Sticks als Scanner und Spectrum Analyzer von 9 kHz bis über 1 GHz erwähnt werde, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. Vielen Dank an das CC2-Team!

Über die Entstehung dieser Seite: Nun existiert diese Seite schon seit 2009. Eigentlich wollte ich meine Bastelprojekte nur als eigene Erinnerungstütze dokumentieren. Doch dann dachte ich mir, warum nicht auch andere davon einen Nutzen haben sollten? Eigentlich wollte ich es am Anfang dabei belassen ein paar meiner Projekte der Bastlergemeinschaft zu Verfügung zu stellen. Doch die vielen positiven Zuschriften und die steigenden Zugriffszahlen haben mich dazu angespornt weiter zu machen. Meinen herzlichsten Dank gilt deshalb allen, die diese Seite finanziell und moralisch unterstützen.

Bitte unterstützt die Weiterentwicklung und Pflege meiner Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Jeder Euro zählt und ich freue mich über jeden Euro. Herzlichen Dank!

Volker

Ich bitte um Verständnis für meinen Spendenaufruf und dafür, dass diese Seite zu einem kleinen Teil werbefinanziert ist. Die Pflege einer solchen Webauftritts kostet nicht nur viel Zeit, sondern verursacht zusätzlich auch noch Kosten, die durch die Einnahmen nur zu einem kleinen Teil getragen werden. Alles, was ich hier schreibe und dafür ausprobiere, geschieht in meiner Freizeit. Die Einnahmen stehen in keinstem Verhältnis zu meinem zeitlichen und finanziellen Aufwand, denn das Thema Elektronikbasteln ist inzwischen schon etwas weniger nachgefragt als dies vor 20 oder 30 Jahren der  Fall war. Pro Tag wird mein Internetauftritt dennoch von etwa 500 Besuchern aufgesucht, welche etwa 1500 bis 2000 Seiten aufrufen. Im Winter ist das Interesse größer als im Sommer und an Samstagen ist die Nachfrage immer am geringsten.

Da Lesen meines Internetauftritts ist kostenlos. Abgesehen davon können meine Tipps Geld sparen und vor unsinnigen Ausgaben schützen. Ich habe selbst nicht viel Geld. Meistens verwende ich Bauteile und Geräte, die andere Leute auf den Schrott werfen würden. Dies gehört auch zu meiner Philosophie. Ein selbst repariertes oder selbst gebautes Gerät bereitet nämlich wesentlich mehr Freude als ein neu gekauftes. Also spendet bitte! Eine kleine Aufmerksamkeit bedeutet für mich auch einen symbolischen Akt der Anerkennung.

Warum ist das ganz bewusst eine Elektronikbastelseite und keine Seite über die Einführung in die Elektronik? Webseiten, Skripte und Bücher für die Einführung in die Elektronik gibt es bereits in großer Zahl für fast jede gewünschte Praxisnähe oder gewünschten theoretischen Tiefgang. Wer sich gerne mit Elektronik beschäftigt und bastelt, dem kann ich nur wärmsten empfehlen sich mit den Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik zu beschäftigen. Die Mathematik- und Physik aus der Schulzeit findet dann auch eine praktische Anwendung. Es wird dann vieles verständlicher und man kann sich selber denken, was man tut und was man unterlassen sollte. Und nicht alles, was im Internet steht, ist auch richtig oder es ist zum Teil missverständlich. Auch das kann man dann mit der Theorie im Kopf besser beurteilen. Allerdings fehlen vielen guten Werken zur Einführung in die Elektronik die praktischen Tipps, zum Beispiel solche, die zum Reparieren von elektronischen Geräten unerlässlich sind. Diese Seite soll eine Brücke zwischen Theorie, ausgetrockneten Elkos, kalten Lötstellen und rauchenden Lötkolben schlagen.

Wie arbeite ich mich in die Elektronik ein? Dazu kann ich zum Beispiel die Site Vom Elektron zur Elektronik vorschlagen, denn sie geht auf leicht verständliche Art auf die Berechnung ein. Sehr hilfreich zum Verständnis sind Simulationsprogramme. Auf meinen Seiten haben ich dazu LTSpice und PSpice vorgestellt. Schließlich möchte ich noch auf meine beiden bereits in die Jahre gekommenen interaktiven Lernprogramme E1 (Analogtechnik, Grundlagen) und E2 (Digitaltechnik) hinweisen, die allerdings nicht mehr auf Win7 und höher laufen. Dafür sind sie inzwischen kostenlos. Wer noch in Buchform nach Fachliteratur sucht, findet z.B. in der HP-Fachbuchreihe Elektronik des Heinz-Piest-Instituts für Handwerkstechnik an der Universität Hannover, erschienen im Pflaum Verlag München, sehr gutes Arbeitsmaterial für das Selbststudium. Wer noch tiefer gehen möchte, findet im Internet jede Menge Vorlesungsskripte der Unis und Fachhochschulen. Wer sich mit Elektronenröhren beschäftigen möchte, um zum Beispiel Röhrenradios zu reparieren, findet auf meinen Seiten viele Hinweise.
 

Volkers Bastelecke und einer seiner Mitbewohner mit der besonderen Vorliebe für SMD-Bauteile, die oft auf rätselhafte Weise verschwinden. Röhren findet der Kater nicht so interessant.

Wie kam es zu dieser Balstelfreude und etwas über mich? Seit einigen Jahren gehöre ich zur "50plusGeneration" und es ist Zeit für eine Zäsur. Aufgewachsen in Deutschland, Frankreich und Dänemark, seit dem 13. Lebensjahr alte Radios und Fernseher ausgeschlachtet und später mein Taschengeld mit TV-Reparaturen aufgebessert. Irgendwie muss so meine Bastel- und Reparaturleidenschaft angefangen haben, die sich bis heute erhalten hat. Studium Nachrichtentechnik und Betriebswirtschaft.

Dann einige Jahre tätig als Drehbuchautor und Kameramann für Werbe- und Industriefilme, ein Film mit Auszeichnung, Entwicklung von Lernsoftware, seit 1994 Funkamateur, einige Jahre Lehrauftrag Fachbereich Elektrotechnik, 10 Jahre selbständige Tätigkeit als Seminarleiter für Schaltungssimulation.


Die Bastelecke besteht hauptsächlich aus selbst gebauten Geräten oder solchen, die auf Flohmärkten gefunden wurden und dann meistens reparaturbedürftig waren. Für das Hobby gebe ich aus Prinzip kaum Geld aus.


Werkbank im Keller: Ausnahmsweise mal aufgeräumt. Die meisten Werkzeuge wurden ebenfalls auf Flohmärkten gefunden.

Lebensmittelpunkt: Seit 2006 Lebensmittelpunkt in Schweden, schwedische Staatsbürgerschaft, verheiratet, keine Kinder, zwei verwöhnte Katzen, ein Auto, 24 Jahre alt, über 300.000 km. Bei mir wird alles repariert, so lange es noch geht. Sportliche Betätigungen und Steckenpferde: Im Winter Schnee schippen und etwas Skilanglauf, im Sommer den Rasen mähen und Rucksacktouren durch das schwedische Fjäll, auf Flohmärkten nach alten Sachen und alten Radios stöbern. Sprachen: Muttersprache Deutsch inklusive Rechtschreibefehler, Zweitsprache Schwedisch fließend mit deutschem Akzent, Englisch hat sich so ergeben und mein Französisch ist katastrophal und wollte ich schon immer mal aufpolieren. Dänisch kann ich lesen und verstehe 1/3 falsch, Norwegisch kann ich verstehen und verstehe 1/4 falsch. Ich bin kein Sprachgenie. Schwedisch, Norwegisch und Dänisch sind nur sehr eng verwandt.

Ansonsten gilt für mich der Spruch "Leben und leben lassen" und anderen nicht auf die Nerven gehen. Meine Denkweise ist zu 70% skandinavisch und zu 30% deutsch. Ich schaue kaum Fernsehen, rauche nicht (Rauchen ist das Dümmste, was man machen kann) und für Alkohol (macht viele depressiv ohne es zu wissen) habe ich auch keine Zeit. Ich gehöre zu den wenigen Schweden, die meistens ihr Handy abgeschaltet lassen.

In diesem Sinne wünsche ich viel Freude und Erfolg beim Bauen, Basteln, Selbermachen, Ausprobieren und Dazulernen.
 

Finspång, den 3. Februar 2017

Herzliche Grüße aus Schweden
janson ätt janson-soft.de

Volker Lange-Janson
Stybbåkravägen 8
SE-61294 Finspång
Schweden

Datenschutzerklärung

Meine persönlichen Links:

Meine Seite und das Leben in Schweden: http://www.schweden.pl7.de/
Meine Videos in YouTube: http://www.youtube.com/user/elekorre


Was der Elektroniker und Radiobastler immer braucht:

Datenblätter für Halbleiter, ICs und Elektronenröhren :

Datenblätter für Halbleiterund IC: http://www.datasheetcatalog.net/de/
Datenblätter für Halbleiter und Elektronenröhren: http://www.alldatasheet.com/
Datenblätter Röhren von Duncanamps: http://tdsl.duncanamps.com/tubesearch.php

Kleiner Online-Rechner für das Ohmsche Gesetz

 

3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2017 Volker Lange-Janson