Praktisches Netzkabel für die Reparatur von Röhrenradios




26. Februar 2015

Viele Röhrenradios haben ihr Netzkabel über eine Steckdose angeschlossen, welche auf der Rückwand des Radios angebracht ist.

Das Problem und die Lösung: Entfernt man die Rückwand, ist der Netzstrom unterbrochen. Also muss ein steckbares Netzkabel her. Wahrscheinlich war der Gedanke damals dem Radiobesitzer die Möglichkeit zu geben seine Röhren selbst wechseln zu können ohne einen Schlag zu bekommen. Für Reparaturen ist dies aber lästig. Deshalb habe ich mir in 5 Minuten ein Netzkabel für Reparaturzwecke gebastelt.


Das ursprüngliche Netzkabel auf der Rückwand mit seiner Steckdose. Das Kabel habe übrigens ich aus Sicherheitsgründen ausgetauscht, da es kurz davor war einen Kurzschluss zu erzeugen.


Die zwei Bolzen für den Netzanschluss nach dem Entfernen der Rückwand.


Das eingesteckte Kabel, das nur für den Reparaturbetrieb Verwendung finden darf. Es entspricht natürlich nicht den VDE-Vorschriften.


Hergestellt ist das Kabel mit Buchsen, die es in jedem Baumarkt im Zusammenhang mit einer Klemmzange gibt. Die Buchsen müssen nur etwas zusammen gedrückt werden, da sie etwas zu groß sind.


Die geöffnete Dose der Rückwand mit dem alten Netzkabel, das wegen Kurzschlussgefahr ausgetauscht gehört.


Das neue Netzkabel ist eingebaut. Die Rückwand ist wieder montiert.