Addierer oder Summierer mit einem Operationsverstärker

Addierer oder Summierer mit einem Operationsverstärker

Mit dieser Schaltung können mehrere Eingangssignale addiert werden. Das Ausgangssignal wird dabei invertiert. Wenn nur eine Eingangsspannung anliegt, funktioniert die Schaltung wie ein invertierender Verstärker.


Schaltbild eines Addierers mit drei Eingängen. Es sind noch mehr Eingänge möglich.

Der Addierer verstärkt die Eingangsspannungen nach folgender Formel:

Erklärung: Durch den Gegenkopplungsbetrieb mittels Rg ist die Spannung am invertierenden Eingang praktisch 0 Volt. Auch fließt in diesen Eingang praktisch kein Strom hinein, weil der Eingangswiderstand des Operationsverstärkers sehr hoch ist.

Folglich muss der gesamte Strom Ig, welcher durch R1, R2 und R3 fließt, auch durch Rg fließen.

Je größer nun der Strom Ig durch Rg ist, desto größer ist auch der Spannungsabfall an Rg und damit auch die Ausgangsspannung.  An Rg fällt die gesamte Ausgangsspannung ab, weil der invertierende Eingang nahezu auf Null-Potential liegt (aufgrund der hohen Leerlauf-Verstärkung Vo).


Der invertierende Verstärker ist eine Sonderform des Addierers.