Handy mit Wählscheibe zum Nachbauen Drucken E-Mail
Dienstag, den 18. Februar 2020 um 10:43 Uhr

Handy mit Wählscheibe zum Nachbauen

Die Ingenieurin Justine Haupt hat offenbar den Puls der Zeit getroffen und ein Handy mit einer Wählscheibe entwickelt. Ihr Projekt ist dankenswerterweise Open Source und darf also von jedem nachgebaut werden. Das Platinenlayout, die Firmware und die Daten für das Gehäuse aus dem 3D-Drucker liegen für den Download bereit.

Auf Grund der großen Nachfrage gibt es die fertig bestückte Platine und das Gehäuse aus dem 3D-Drucker bei ihr als Kit ( https://www.skysedge.us/index.html ) zu kaufen. Die restlichen Bauteile muss man sich selber beschaffen. Laut ihrer Homepage telefoniert Justine von unterwegs fast ausschließlich mit ihrem Wählscheiben-Handy, da es im Gegensatz zu einem Smartphone weniger ablenkt.


Für Selbermacher: Mobiltelefon mit Wählscheibe, ausgerüstet mit einer 10-stufigen LED-Leiste für die Feldstärkeanzeige, Antenne abnehmbar, Kurzwahlspeicher vorhanden, mechanischer Schiebeschalter für ein vollständiges Abschalten (Bildquelle: Justine Haupt).

Wer auch von unterwegs die Symbiose zwischen Tradition und Moderne als Ausdruck seiner Individualität sucht, findet nachfolgend die vollständige Bauanleitung als Open Source Design für ein Handy mit einem mechanischen Nummernschalter, ansprechend in seiner Formgebung, ergonomisch durchdacht und mit der traditionellen Haptik einer Wählscheibe vollendet.

Das Projekt ist auf ihrer Homepage mit vielen Fotos vorgestellt und für den Nachbau vollständig beschrieben:

http://justine-haupt.com/rotarycellphone/index.html

http://justine-haupt.com/rotarycellphone/build/

Eine Schwierigkeit kann vielleicht die Beschaffung des kleinen Nummernschalters sein, das einem amerikanischen Trimline Telefon entnommen wurde. Sicherlich werden sich im Laufe der Zeit dafür noch Lösungen finden lassen. Beim Einsatz anderer Nummernschalter ist das Gehäuse abzuändern und würde dann größer ausfallen.

Es gibt schon ein Vidoe über Justines Wählscheiben-Handy:


Video über das Wählscheiben-Handy.

Als Alternative käme vielleicht die Firma Opis Technology aus Dresden in Frage. Sie bietet Wählscheibentelefone an, die drahtlos über das Mobilfunknetz (2G-Netz) arbeiten und dementsprechend auch eine SIM-Karte benötigen. Die Wählscheiben der Frima Opis besitzen 12 Löcher und ermöglichen zudem das Anwählen von Stern und Raute. Vielleicht lässt sich die Elektronik entnehmen, um es für ein Wählscheiben-Handy zu nutzen.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. Februar 2020 um 20:34 Uhr
 

3. Februar 2017

Meinen herzlichen Dank an alle Spender, die zum Weiterleben dieser Seite beitragen. Dieser Internetauftritt ist auf Spenden angewiesen, denn die Werbeeinnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu decken. Diese Seite macht keinen Gewinn. Sie kostet nur Geld.

Die Artikel schreibe ich in meiner Freizeit. Dafür achte ich beim Verfassen der Artikel darauf, dass die Leser nicht zu unnötigen Anschaffungen verführt werden. Ich setze keine Artikel hinein, die von Firmen gesponsert werden.

Ich schreibe unabhängig für Dich als Leser. Ich hoffe mit meinen Seiten Anregungen zum Basteln und Reparieren geben zu können, die im besten Fall auch Geld sparen. Zum Beispiel lassen sich viele alte Geräte relativ leicht reparieren. Das macht nicht nur Spaß. Das kann viel Geld sparen. Trage dazu bei, dass diese Seite weiterlebt und spende einen kleinen Betrag! Danke!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

___________________

Bitte unterstützen Sie die Weiterentwicklung und Pflege dieser Elektronik-Bastelseite mit einer kleinen Spende. Vielen Dank!

Volker

___________________

© 2009-2020 Volker Lange-Janson